Die Wächter der Brücke: Bonner Löwen

Die Bonner Brücken-Löwen sind wieder da!

Vier Löwen gehören zu der alten Brücke über den Rhein.

Die Brücke wird im Jahr 1898 eingeweiht.

Man muss Geld zahlen,

wenn man über die Brücke geht.

Dafür gibt es an jedem Ufer ein Zoll-Häuschen.

Dort wird das Geld einkassiert.

Die Löwen-Figuren gehören zu den Zoll-Häuschen.

 

Deutsche Soldaten haben im Zweiten Welt-Krieg die alte Brücke gesprengt.

Nach dem Krieg hat man eine neue Brücke gebaut:

die heutige Kennedy-Brücke.

Die 4 Löwen waren irgendwo im Schutt der alten Brücke.

Leute aus Bonn haben sie gefunden und in ihren Garten gestellt.

Ein Löwe war in einem Garten in Poppelsdorf.

Ein anderer Löwe war in einem Garten in Ippendorf.

Ein Löwe war in Buschdorf.

Aber alle sind noch vorhanden.

Und drei davon kann man jetzt anschauen:

im Bonner Stadt-Museum.

 

Wo?

Franziskanerstraße 9

Wann?

  • Mittwoch 9.30 bis 14 Uhr
  • Donnerstag bis Samstag 13 bis 18 Uhr
  • Sonntag 11.30 bis 17 Uhr
  • Montag und Dienstag geschlossen

Hier lesen Sie mehr zur Geschichte der Brücken-Löwen.

Das Foto ist von der Internet-Seite der Stadt Bonn.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0