Wer war John Langdon-Down?

Die Bundes-Kunst-Halle in Bonn zeigt die Ausstellung Touchdown.

Die Ausstellung geht nur noch bis zum 12. März.

Meine Empfehlung: Unbedingt ansehen!

 

Die Ausstellung ist über Menschen mit Down-Syndrom.

Und:

Menschen mit Down-Syndrom haben die Ausstellung mit erarbeitet.

Ich habe mir die Ausstellung angesehen.

Ich finde sie sehr interessant und gut gemacht.

Besonders interessant finde ich die Informationen über John Langdon-Down.

Nach diesem Mann ist das Down-Syndrom benannt.

 

John Langdon-Down lebt in England vor fast 200 Jahren.

Er baut ein Heim für geistig behinderte Menschen auf.

Er beschäftigt sich mit diesen Menschen.

Er setzt sich für sie ein.

John Langdon-Down ist überzeugt:

Auch geistig behinderte Menschen können etwas lernen und arbeiten.

Man muss sie nur fördern.

Sie verdienen Respekt wie alle anderen Menschen auch.

Man muss ihre Menschen-Würde achten.

 

Wollen Sie mehr über John Langdon-Down erfahren?

Hier gibt es ausführliche Infos über ihn, auf der Internet-Seite Touchdown21.

Oder Sie schauen sich die Ausstellung an.

Hier gibt es dazu Infos.

 

Porträt von
John Langdon Down

undatiert
© London Metropolitan Archives, London

Kommentar schreiben

Kommentare: 0