Bilder von Gerhard Richter im Kunstmuseum Bonn

Das Kunst-Museum Bonn zeigt die Ausstellung:

Über Malen - Frühe Bilder

Etwa 25 Bilder von Gerhard Richter sind zu sehen.

 

Gerhard Richter ist ein berühmter deutscher Maler.

Er ist 85 Jahre alt.

Seine Bilder hängen in der ganzen Welt:

in Museen und bei privaten Kunst-Sammlern.

Ein Bild von Gerhard Richter wird 2015 für 41 Millionen Euro versteigert.

Das ist das teuerste Bild von einem lebenden Künstler.

 

Warum finden Menschen die Bilder von Gerhard Richter so besonders?

Das kann man jetzt selbst im Kunst-Museum Bonn herausfinden.

Ein Bild in der Ausstellung ist dieses hier:

 

Der Titel von dem Bild lautet: Zwei Fiat.

Zwei Autos sind zu sehen.

Allerdings sehr verwischt.

Man kann die Marke Fiat nicht erkennen.

Das ganze Bild sieht aus wie ein verwischtes Foto:

ein Foto von zwei fahrenden Autos.

Aber das Bild ist ein Gemälde,

mit Öl auf Leinwand gemalt.

 

Das ist typisch für den Maler Gerhard Richter:

seine Abmalungen.

Er nimmt ein Foto und malt es ab.

Sein gemaltes Bild ist dann oft größer und verwischter als das Foto.

Warum tut er das?

 

Gerhard Richter will beim Malen etwas herausfinden.

Er stellt sich Fragen wie:

Was ist die Wirklichkeit?

Gibt ein Foto die Wirklichkeit wieder?

Was für eine Wirklichkeit entsteht beim Malen?

 

Hier gibt es mehr Infos:

auf der Internet-Seite vom Kunst-Museum Bonn.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0