"... und plötzlich gehörte man nicht mehr dazu."

Beim Bonner Stadt-Museum gibt es eine Gedenk-Stätte.

Dort sieht man Fotos und Gegenstände aus der Nazi-Zeit.

Die Nazis haben Juden verfolgt und ermordet.

Auch in Bonn ist das passiert.

Nazis haben damals die Bonner Synagoge angezündet.

Eine Synagoge ist ein jüdisches Gottes-Haus.

Die Bonner Synagoge ist völlig abgebrannt.

Man sieht in der Ausstellung einige Reste davon.

Man hat diese Reste 1987 ausgegraben.

 

Man sieht auch Fotos.

Fotos von verfolgten Bonnern und Bonnerinnen.

Ihr normales Leben war plötzlich vorbei.

Der Titel der Ausstellung heißt deshalb:

"... und plötzlich gehörte man nicht mehr dazu."

Man sieht Spielzeug von Kindern.

Diese Kinder wurden ermordet.

Man sieht Tafeln mit den Namen der ermordeten Menschen.

 

Die Ausstellung ist sehr bedrückend.

Man sollte sie sich anschauen:

Franziskanerstraße 9

 

Öffnungs-Zeiten
Mittwoch 9.30 bis 14.00 Uhr
Donnerstag bis Samstag 13.00 bis 18.00 Uhr
Sonntag 11.30 bis 17.00 Uhr

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0