August Macke im Kunstmuseum Bonn

August Macke ist der berühmteste Bonner Maler.

Hier lesen Sie mehr über Macke in leichter Sprache.

Bilder von August Macke hängen im Kunstmuseum Bonn:

Gemälde, Zeichnungen und Aquarelle.

Einige Zeichnungen und Aquarelle sind bis Anfang November zu sehen.

Man erkennt an den Bildern:

So hat sich August Macke in seiner Kunst entwickelt.

 

Das Bild unten heißt: Flucht nach Ägypten.

Das Bild ist aus dem Jahr 1910.

Es zeigt Maria, Josef und das Jesus-Kind auf dem Esel.

Sie fliehen weg von Bethlehem.

Das ist der Geburts-Ort von Jesus.

Sie fliehen nach Ägypten.

Denn Kaiser Herodes will Jesus töten lassen.

So erzählt es die Bibel.

Auch heute sind Menschen auf der Flucht:

vor Krieg, Unterdrückung und Hunger.

Das Bild-Motiv Flucht ist immer noch aktuell.

 

Hier gibt es mehr Infos zu den Macke-Bildern im Kunstmuseum.

 

August Macke ist im Ersten Welt-Krieg getötet worden.

Schon gleich am Anfang, im Jahr 1914.

Deshalb gibt es kein Grab von ihm.

Es gibt einen Gedenk-Stein.

Er steht auf dem Alten Friedhof in Bonn.

Darauf steht etwas, was August Macke einmal gesagt hat:

 

"Bei mir ist Arbeiten ein Durch-Freuen der Natur."

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0