Im Meer versunken

 

Das Rheinische Landes-Museum zeigt Unterwasser-Funde.

Sie stammen aus dem Mittel-Meer vor der Insel Sizilien.

Dort liegen mehrere untergegangene Schiffe.

Man nennt das auch Wracks.

Handels-Schiffe und Kriegs-Schiffe liegen dort.

Teile von der Ladung sind auf dem Meeres-Grund verstreut.

Zum Beispiel Amphoren, also große Gefäße aus Ton.

Meeres-Pflanzen haben sich darauf angesiedelt.

Unten auf dem Foto sehen Sie über 2000 Jahre alte Amphoren.

Die Ausstellung im Landes-Museum geht bis März 2018.

Hier lesen Sie mehr darüber.

 

Foto:

Amphoren-Reste aus Wrack A vor dem Capo Graziano

Soprintendenza del Mare, Regione Siciliana, Palermo