Im Meer versunken

 

Das Rheinische Landes-Museum zeigt Unterwasser-Funde.

Sie stammen aus dem Mittel-Meer vor der Insel Sizilien.

Dort liegen zahlreiche untergegangene Schiffe.

Man nennt das auch Wracks.

Es sind vor allem Handels-Schiffe, aber auch Kriegs-Schiffe.

Beispiele für solche Funde sehen Sie auf dem Foto.

Es sind Amphoren, also große Gefäße aus Ton.

Im Laufe der Zeit haben sich Meeres-Pflanzen darauf angesiedelt.

Die Ausstellung im Landes-Museum ist verlängert:

bis 24. Juni 2018.

Im Meer versunken ist der Titel der Ausstellung.

Hier lesen Sie mehr darüber.

Heute, am 29. April, gibt es eine Führung zur Ausstellung.

Sie beginnt um 11.15 und dauert etwa eine Stunde.

Die Führung kostet 2 Euro, zusätzlich zum Eintritt ins Museum.

 

Foto:

Amphoren-Reste aus Wrack A vor dem Capo Graziano

Soprintendenza del Mare, Regione Siciliana, Palermo

Kommentar schreiben

Kommentare: 0