Eine spannende Künstlerin

 

Noch bis 12. August läuft eine Ausstellung in der Bundes-Kunst-Halle.

Sie ist besonders spannend, finde ich.

Der Titel:

Marina Abramović

The Cleaner

Es gibt dazu einen Text in leichter Sprache.

Hier können Sie ihn lesen.


Gestern habe ich mir die Ausstellung angesehen.

Vor allem die Videos haben mir gut gefallen.

Außerdem konnte man auch selbst etwas tun.

Man wurde dadurch Teil von einer Performance.

Eine Frau und ein Mann haben gestern eine Re-Performance gemacht.

Das heißt:

Sie haben eine Kunst-Aktion wiederholt.

Dazu haben sie sich an einen Durchgang gestellt,

und zwar völlig nackt.

Wenn man dort hindurchwollte,

musste man sich zwischen den beiden Nackten hindurchdrängen.

Marina Abramović und der Künstler Ulay haben diese Performance 1977 gemacht.

Damals gab es keinen anderen Durchgang.

Gestern in der Bundes-Kunst-Halle schon.

Deshalb sind kaum Leute zwischen den Nackten hindurchgegangen.

Wenn das Publikum allerdings nicht mitmacht,

gibt es auch keine Performance.

Ich habe überlegt:

Soll ich durchgehen, damit sich die beiden nicht langweilen?

Aber ist das der Sinn der Performance?

 

Hier gibt es Infos zur Bundes-Kunst-Halle.

 

Ulay/Marina Abramović
Imponderabilia
Performance, 90 Minuten,
Galleria Communale d’Arte Moderna, Bologna, 1977
© Ulay/Marina Abramović
Foto: © Giovanna dal Magro
Courtesy of the Marina Abramović Archives
VG Bild-Kunst, Bonn 2018