Denkmal für August Macke

 

Der Maler August Macke lebte einige Jahre in Bonn.

Sein damaliges Haus ist heute ein Museum.

Nun gibt es auch ein Denkmal für August Macke in Bonn.

Es steht im Hofgarten.

Der Künstler Stephan Balkenhol hat es geschaffen.

Schauen Sie sich es mal an!

 

Mein Eindruck von dem Kunstwerk:

Es lädt die Menschen zum Gespräch ein.

Und das, obwohl die Figur einen ja nicht anschaut.

Sie schaut zum Dach des Pavillons über ihr.

Im Text zu dem Kunstwerk heißt es:

„August Macke, der große Expressionist,

steht gedankenverloren in einem Pavillon im Bonner Hofgarten

und erblickt einen Himmel voller strahlender Farben, es sind die Farben,

die er intensiv in seinen berühmtesten Gemälden verwendet hat:

Das ist die Vision des Künstlers Stephan Balkenhol.“

 

Ich habe die Menschen beobachtet,

die am Kunstwerk vorbeikamen.

Sie hatten Lust,

auch nach oben zu schauen und die Farben zu betrachten.

Sie schauten sich die Figur genauer an.

Ein Mann sagte zu seiner Frau:

Der hat aber einen großen Kopf, der Macke.

Aber sie mochten die Figur.

Mir geht es auch so.

Ich mag das Kunstwerk.

 

Hier gibt es mehr Bilder und Infos.