Ausstellung im Kunstmuseum Bonn

 

Das Kunst-Museum Bonn zeigt die Ausstellung Der Flaneur.

Das Wort Flaneur wird Flanör ausgesprochen.

Es ist französisch und bedeutet etwa:

ein Mann,

der in einer Stadt umherschlendert und sich alles anschaut.

Die weibliche Form zu Flaneur müsste Flaneuse lauten.

Dieses Wort wird allerdings selten gebraucht.

Auch im Text zur Ausstellung geht es nur um Männer.

 

Gestern war ich in der Ausstellung.

Viele Bilder haben mir gefallen.

Zum Beispiel dieses hier:

 

Carl Saltzmann hat das Bild 1884 gemalt.

Es zeigt den Potsdamer Platz in Berlin.

Das Besondere am Bild:

Man sieht die ersten elektrischen Straßen-Laternen in Berlin.

 

Eine Stadt mit ihren Lichtern am Abend lädt zum Flanieren ein.

Ich mache das auch gern:

gehen und schauen.

In der Ausstellung hatte ich das Gefühl:

Auch ich bin ein Flaneur.

Aber ich bin eine Frau.

Ist das egal?

 

Vielleicht ist es egal.

solange ich gehe und schaue.

Aber manchmal werde ich selbst angeschaut.

Dann bin ich nicht mehr der Flaneur.

Dann bin ich wieder eine Frau.

Oder?

 

Solche Fragen beschäftigen mich nach der Ausstellung.

Ich hätte gern etwas dazu gelesen.

Aber ich finde nichts.

Anschauen lohnt sich aber auf jeden Fall!

Hier gibt es mehr Infos.

 

 

Das Kunstmuseum ist geöffnet:

Dienstag bis Sonntag 11.00 – 18.00 Uhr
Mittwoch 11.00 – 21.00 Uhr