Bilder von Ernst Ludwig Kirchner

 

Die Bundes-Kunst-Halle zeigt mehrere Ausstellungen.

Eine davon hat den Titel:

Ernst Ludwig Kirchner

Erträumte Reisen

Dazu habe ich einen Text in leichter Sprache geschrieben:

 

 

Ernst Ludwig Kirchner war ein deutscher Maler.
Er lebte vor etwa 100 Jahren.
Kirchner malte expressionistisch.
Das heißt:
Seine Bilder haben kräftige Farben.
Die gemalten Dinge haben oft andere Farben als in der Wirklichkeit.
Denn es geht vor allem um Gefühle in den Bildern.

Kirchner gehörte zur Maler-Gruppe Die Brücke.
Er interessierte sich für fremde, weit entfernte Länder.
In Wirklichkeit reiste er niemals in solche Länder.
Nur in seiner Fantasie.
Deshalb heißt die Ausstellung Erträumte Reisen.
Über 180 Kirchner-Bilder sind zu sehen.
Man erfährt zugleich etwas über das Leben und die Arbeit von Kirchner.

 

 

Sie finden diesen Text auch hier,

auf der Internet-Seite der Bundes-Kunst-Halle.

Die Ausstellung geht bis Februar 2019.

Geöffnet ist heute von 10 bis 21 Uhr.

Ab 19 Uhr bekommt man ein Ticket für 7,00 Euro.

 

Das Bild unten ist von 1921.

Es heißt Mandolinistin.

Der Name der Frau auf dem Bild ist Nina Hard.

Sie war Tänzerin.

Nina Hard lebte von 1899 bis 1975.

Ernst Ludwig Kirchner lernte sie in der Schweiz kennen.

Öl auf Leinwand
© Kirchner Museum Davos,
Foto: Kirchner Museum Davos, Jakob Jägli