Besuch mich mal: das Haus der Geschichte

 

Das Haus der Geschichte in Bonn ist ein Museum.

Es informiert über die deutsche Geschichte seit 1945.

Also nach dem Zweiten Welt-Krieg.

Dafür sammeln die Museums-Leute Gegenstände:

Briefe, Fotos, Kleider, Geschirr, Plakate, Spielzeug, Autos ...

Die Sammlung beginnt 1986.

Sie umfasst mehr als eine Million Gegenstände.

Das Motto für die Sammlung lautet:

Von der Straße ins Museum

Das heißt:

Alles kann interessant sein.

Wenn es typisch für eine bestimmte Zeit ist.

Hier lesen Sie mehr zur Sammlung.

 

Die aktuelle Ausstellung beschäftigt sich mit Angst.

Haben wir Deutsche besonders viel Angst.

Hier gibt es Infos zur Ausstellung.

Außerdem können Sie Fotos von einem englischen Fotografen ansehen.

Das geht auch, wenn das Museum geschlossen ist.

Die Fotos sind in der U-Bahn-Galerie beim Museum.

Made in England heißt die Foto-Ausstellung.

Hier lesen Sie mehr dazu.

 

Das Haus der Geschichte  ist jeden Tag außer Montag geöffnet.

Freitags ist von 9 bis 19 Uhr geöffnet.

Der Eintritt ist frei.

Hier gibt es mehr Infos.

Das Haus der Geschichte bietet auch Infos in Leichter Sprache.