Goethes Pflanzen-Welt

 

Morgen gibt es eine Führung durch den Botanischen Garten.

Es geht um Goethe und die Pflanzen.

Johann Wolfgang Goethe war nicht nur Dichter.

Er hat sich auch viel mit der Natur beschäftigt.

Darauf weist Goethe selbst hin mit diesen Worten:

„Seit länger als einem halben Jahrhundert kennt man mich,

im Vaterlande und auch wohl auswärts, als Dichter ...

dass ich aber mit großer Aufmerksamkeit mich um die Natur emsig bemüht ...,

dieses ist nicht so allgemein bekannt.“

 

Goethe machte Versuche mit Pflanzen.

Zum Beispiel mit dem Brut-Blatt.

Was ist das Besondere an dieser Pflanze?

Hier eine Beschreibung:

An den Blatträndern bilden sich nämlich laufend kleine Baby-Pflänzchen,

die alsbald von der Mutterpflanze abfallen, und, auf der Erde angekommen,

sofort Wurzeln bilden, um dann ein völlig eigenständiges Dasein zu führen.

Manchmal kann man sehen, wie sogar die Babys selbst schon Babys bekommen!

Das Brut-Blatt nennt man auch Goethe-Pflanze.

 

Über den Ginkgo hat Goethe ein berühmtes Gedicht geschrieben.

Hier können Sie das Gedicht lesen.

Und hier lesen Sie mehr über weitere Goethe-Pflanzen.

 

Die Führung ist morgen, Mittwoch, um 18.15 Uhr.

Kosten: 4,50 Euro

Hier gibt es mehr Infos.

 

Auf den Fotos sehen Sie den Ginkgo im Botanischen Garten Bonn.