A. Zuntz selige Witwe

 

Kennen Sie dieses Haus in der Bonner Südstadt?

An der Wand ist ein Logo zu sehen.

Es erinnert an die Kaffee-Rösterei Zuntz.

 

 

Rachel Zuntz gründete die Kaffee-Rösterei vor fast 200 Jahren.

Kurz zuvor war ihr Mann Amschel gestorben.

Deshalb nannte sie ihre Firma nach ihm: A. Zuntz sel. Wwe.

Ausgeschrieben: Amschel Zuntz selige Witwe.

Rachel Zuntz war sehr erfolgreich mit ihrer Firma.

Weitere Kaffee-Röstereien in anderen Städten entstanden:

in Hamburg, Berlin, Dresden und Hannover.

 

Alles änderte sich in der Nazi-Zeit.

Die Nazis vertrieben die Familie Zuntz aus Deutschland.

Weil es eine jüdische Familie war.

Mimi Zuntz war die letzte aus der Familie.

Sie war die Frau von einem Enkel von Rachel Zuntz.

Mimi Zuntz nahm sich 1942 das Leben.

Die Nazis hätten sie sonst ins KZ gebracht.

Hier lesen Sie mehr darüber.

 

Das Grab von Rachel Zuntz ist auf dem Jüdischen Friedhof Schwarzrheindorf.

Eine Tafel am Eingang trägt folgenden Text:

 

Erinnere dich deiner ermordeten jüdischen Mitbürger,

auf dass diese Zeit nie wiederkehre

 

 

Hier lesen Sie mehr zum Jüdischen Friedhof in Bonn-Schwarzrheindorf.