Bonner Blümchen: Knoblauch-Rauke

 

Wir müssen alle zuhause bleiben.

Damit wir uns nicht mit den Corona-Virus anstecken.

Die Botanischen Gärten Bonn sind geschlossen.

Das ist schade.

Aber es muss so sein.

 

Zum Glück blühen jetzt überall viele Pflanzen.

Auch bei mir im Garten.

Zum Beispiel die Knoblauch-Rauke.

Sie hat noch andere Namen:

Knoblauch-Kraut

Lauch-Kraut

Knoblauch-Hederich

Man erkennt an diesen Namen:

Die Pflanze schmeckt nach Knoblauch.

Aber nicht so stark wie richtiger Knoblauch.

Die Pflanze ist mit Kohl verwandt.

 

Die Knoblauch-Rauke ist ein uraltes Gewürz.

Menschen würzen mit ihr seit vielen tausend Jahren.

In einem alten Koch-Buch steht:

Sie wird besonders von Leuten auf dem Land als Salat gegessen,

wo sie wild unter Bänken und Hecken wächst.

 

Auch bei mir wächst sie wild im Garten.

Dieses Jahr gibt es besonders viel davon.

Ich werde mal Quark mit Knoblauch-Rauke machen.

Man kann die Blätter und die Blüten verwenden.

Und die schwarzen Samen schmecken angeblich wie Pfeffer.

 

Hier gibt es mehr Infos.