Ein Gang durch den Japanischen Garten

 

Die Bonner Rheinaue ist ein großer Park.

Man kann dort spazieren gehen.

Kinder können auf den Wiesen spielen.

Es gibt Teiche.

Der Rhein ist in der Nähe.

Der Blinden-Garten liegt in der Rheinaue.

Hier lesen Sie mehr zum Blinden-Garten.

 

Der Japanische Garten liegt auch in der Rheinaue.

Hier ein kleiner Gang durch den Garten:

 

 

Der Japanische Garten ist schön und friedlich.

Man sieht:

 

Wasser

Pflanzen

Steine

Gebäude

 

Zusammen ergeben sie schöne Bilder.

Man geht auf Pfaden durch den Garten.

Man sieht immer wieder neue Garten-Bilder.

 

Tiere gehören auch in den Garten.

Karpfen leben in dem kleinen See.

Sie sind rot oder weiß.

Man nennt sie Koi.

Das ist das japanische Wort für Karpfen.

 

Der Garten hat ruhige Farben.

Es ist NICHT bunt.

Das ist typisch für japanische Gärten.

Die FORMEN sind wichtig.

Die Formen passen gut zusammen.

Schöne Bilder entstehen dadurch.

Die Farben kommen dazu.

Sie betonen die Formen.

 

Auf dem letzten Bild scheint die Abend-Sonne in den Garten.

Man schaut vom Garten aus auf den Post-Turm.