Dieses Bild heißt

Seil-Tänzer.

August Macke hat das Bild 1914 gemalt.

 

Das Bild hängt im Kunst-Museum Bonn.

 

Hier geht es zur Internet-Seite vom

Kunst-Museum Bonn.

 

 

Über den Maler August Macke

 

August Macke wird 1887 in Meschede geboren.

Meschede ist eine Stadt im Sauerland.

Die Familie Macke zieht im Jahr 1900 nach Bonn.

August Macke geht auf das Gymnasium in Bonn.

Aber August mag die Schule nicht.

Er will nur malen und zeichnen.

 

Mit 17 Jahren verlässt August Macke die Schule.

Er geht nach Düsseldorf.

August lernt dort an der Kunst-Hoch-Schule.

Das ist ihm bald zu langweilig.

August arbeitet lieber für ein Theater in Düsseldorf:

das Schauspiel-Haus.

August entwirft Bühnen-Bilder für dieses Theater.

Später reist August Macke nach Paris.

Er lernt dort andere Künstler kennen.

 

August Macke heiratet 1909 seine Freundin Elisabeth.

Die beiden ziehen nach Bonn.

Dort leben sie in einem Haus in der Bornheimer Straße.

August Macke malt dort über 300 Bilder.

Heute heißt das Haus August-Macke-Haus.

Hier geht es zur Internet-Seite vom August-Macke-Haus.

 

August und Elisabeth wohnen eine Weile am Tegernsee.

Der Tegernsee ist in Bayern.

August Macke malt den See und die Landschaft.

Hier ein Bild vom See aus dem Jahr 1910.

August Macke nennt das Bild:

Landschaft am Teggernsee mit lesendem Mann

 

 

Im Jahr 1914 macht August Macke eine Reise nach Tunesien.

Das Land Tunesien liegt in Nord-Afrika.

August Macke macht dort viele Zeichnungen und Fotos.

Zwei andere Maler sind mit dabei auf der Reise.

Die Maler sind Paul Klee und Louis Moillet.

Hier können Sie mehr über die Reise lesen.

 

August Macke kommt im Juni 1914 zurück nach Deutschland.

Im August 1914  beginnt der 1. Welt-Krieg.

August Macke muss als Soldat in den Krieg ziehen.

Er stirbt im Krieg im September 1914.

Auf dem Alten Bonner Friedhof steht dieser Gedenk-Stein für August Macke.